News

News

Referenz Kubeg AG Zizers Schweiz
Fenster am laufenden Band (Kundenstimme)

FENSTER AM LAUFENDEN BAND

Kubeg AG von außen in Zizers, Schweiz

 

Ein Interview mit dem Geschäftsinhaber der Kubeg AG, Kurt Egger, über die Zusammenarbeit mit der Fech Fenstertechnik GmbH & Co. KG beim Bau der neuen Firmenhalle.

Tobias Fach, Fech Fenstertechnik und Kurt Egger, Kuben AG

Tobias Fech: „Wir haben zum ersten Mal ein gemeinsames Projekt erfolgreich gemeistert. Was hat für Sie unsere Partnerschaft ausgemacht?“

Kurt Egger: „Das Gute an unserer Partnerschaft war das ehrliche und offene Gespräch auf Augenhöhe.“

Tobias Fech: „Was hat Sie denn dazu bewogen vom traditionellen Fenstersystem auf unser einzigartiges Fech Jet System® zu setzen?“

Kurt Egger: „Ganz einfach: die Konzeption und die Langlebigkeit. Ich möchte ein System, mit dem ich in den nächsten fünfzig Jahren nichts mehr an der Außenfassade machen muss. Genau das rechtfertigt auch den Mehrpreis der Investition. Durch das Fech Jet System® ist die Hülle luftdicht geschlossen, was bei Fenstern in der Paneelfassade immer eine Herausforderung darstellt.“

Tobias Fech: „Ja, genau. Problemstellungen bei der herkömmlichen Fenstertechnik sind die Gehrungen, die mit unserem System einfach dicht sind.

Fenstertechnik bei der Kubek AG

 

Tobias Fech: “Welche Erfahrungen haben Sie denn mit uns bei der Auftragsabwicklung und Montage gemacht?“

Kurt Egger: „Es hat alles prima geklappt. Die herausfordernde und umfangreiche Abstimmung, sowie die technische Ausarbeitung und das Aufmaß auf der Baustelle wurden gut von Ihrem Team gemeistert.“

Tobias Fech: „Was macht die Halle so besonders für Sie?“

Kurt Egger: „Wir können den Mietraum sehr gut abgrenzen und die Raumaufteilung für den Mieter absolut bedarfsgerecht gestalten. Ein Highlight ist unser Lastenaufzug, der über zehn Tonnen Gewicht für alle vier Etagen auch für schwere Güter zugänglich macht. Die Funktionalität ist getreu dem Motto: „Von außen sehr schön, von Innen sehr einfach“ gewährleistet.“

Tobias Fech: „Würden Sie uns als Partner für moderne Fensterlösungen weiterempfehlen und wenn ja, warum?“

Kurt Egger: „Das habe ich in meinem Umfeld schon öfter gemacht. Für mich ist das ganz klar: Das Fech Jet System® ist aus meiner Sicht einzigartig. Wir liegen in einem Föhn- und Starkwindgebiet. Trotzdem, dass die Halle zwanzig Meter hoch ist, merkt man bei Stürmen in der Halle nichts und kein Windzug ist spürbar. Genau das macht das Fech Jet System® aus. Darum kann ich Euch sehr gut weiterempfehlen.“

 

Referenz Fech Fenstertechnik

 

Tobias Fech: „Vielen Dank, ich gebe das positive Feedback gerne an unser gesamtes Team weiter. Durch die Pandemie haben wir ja alle herausfordernde Zeiten hinter uns. Was haben Sie in der Coronazeit für Ihr Unternehmen gelernt?“

Kurt Egger: „Die staatlichen und politischen Ein üsse, die auf uns zukamen, waren sehr speziell. Die Menschen wussten nicht, wie sie reagieren sollten. Wir sind aus der Elektronikbranche und ein großer Beatmungsgerätehersteller ist unser Kunde. Somit war für uns die Auftragslage kein Thema, die Herausforderung lag eher in der Beschaffungssituation und Lieferzeit. Wir schauen jetzt nach vorne, wollen weiter wachsen und unser Team in den nächsten Jahren schrittweise vergrößern. Ebenso habe ich für das weitere Flächenwachstum ein Grundstück mit 6000 m  gesichert, sodass wir auch in Zukunft wieder auf das Fech Jet System® zurückgreifen werden.“

Tobias Fech: „Herzlichen Dank für das Interview, das entgegengebrachte Vertrauen sowie die gute und partnerschaftliche Zusammenarbeit.“

 

Das geniale Fech Jet System - Innovation in der Fenstertechnik

 

Anhang Größe
InterviewKubegAG_112021.pdf9.01 MB 9.01 MB
Interview mit Geschäftsführer Tobias
Interview mit Geschäftsführer Tobias

Tobias wurde von unserem Unternehmensberater Christian von der Hutner AG zu dem Generationenwechsel im Hause Fech interviewt. 

Wir wünschen euch viel Spaß beim lesen. :-) 

Anhang Größe
Fech Fenstertechnik Generationenwechsel.pdf4.53 MB 4.53 MB
Grund zu feiern!
Grund zu feiern!

Unser erster Azubi Johannes hat erfolgreich seine 3½ jährige Ausbildung beendet. Nun ist er ausgelernter Metallbauer in der Fachrichtung Konstruktionsmechanik. Auf dem Bild ist seine eigens gebaute Pendeltüre aus Stahl zu sehen, diese musste er im praktischen Teil der Abschlussprüfung bauen. 
Wir freuen uns auf viele weitere erfolgreiche Jahre mit dir! 

Frischer Wind in der Firma Fech
Frischer Wind in der Firma Fech

Seit dem 01.01.2020 ist Sohn Tobias nach 3 Jahren Betriebszugehörigkeit offiziell Geschäftsführer der Firma Fech. Somit leiten nun Werner und Tobias die Firma gemeinsam.

Mehr dazu: 

Nordendorf: Vater und Sohn leiten in Nordendorf gemeinsam den Betrieb | Augsburger Allgemeine (augsburger-allgemeine.de)